HomeAktuellesMit Susteno und Evopact schliessen wir den Baustoffkreislauf

Mit Susteno und Evopact schliessen wir den Baustoffkreislauf

17 Juli 2020


Holcim gestaltet mit der Einführung des Zements Susteno und der Evopact Betonfamilie als führende Baustoffproduzentin die Zukunft des nachhaltigen Bauens aktiv mit und schliesst den Baustoffkreislauf. Susteno und Evopact sind ökologische Baustoffe mit einem hohen Nachhaltigkeitspotential. Sie bieten Vorteile sowohl in der Baustoffproduktion als auch bei der Planung und Umsetzung von Bauprojekten:

Einsparen natürlicher Ressourcen
Schonen von Deponievolumen
Reduzieren von Treibhausgasen

Vorteile Susteno und Evopact




Innovativ und ressourcenschonend bauen


Das Bauen in Beton unterliegt einem Wandel: Anforderungen an Nachhaltigkeit und Umwelt sowie eine steigende Ressourcenknappheit verlangen Alternativen zur Betonbauweise. Als innovative Baustoffproduzentin gestaltet Holcim diese Entwicklung aktiv mit und setzt mit den Produkten Susteno und Evopact einen zukunftsweisenden Massstab für das nachhaltige Bauen.

Holcim ist es als Unternehmen wichtig, Produkte zu entwickeln, die den Grundsätzen und Zielvereinbarungen zur Umsetzung des „Nachhaltigen Bauens“ entsprechen. Susteno ist der erste ressourcenschonende Zement (R-Zement) in der Schweiz, bei dem als Zumahlstoff industriell aufbereitetes Mischgranulat eingesetzt wird.

Alle Betone der Evopact Produktfamilie sind nachhaltige Betone, die auf dem ressourcenschonenden Holcim Susteno basieren und damit einen wesentlichen Beitrag zur Kreislaufwirtschaft leisten, Deponieraum sparen und die Umwelt dank weniger CO2 entlasten.


image

Susteno Zement

Holcim Susteno ist ein zertifizierter Schweizer Portlandkompositzement ZN/D 42,5 N nach Merkblatt SIA 2049, der aus Portlandzementklinker, hochwertig aufbereitetem Mischgranulat sowie gebranntem Schiefer und Gips besteht. Damit ist der Susteno der erste ressorcenschonende Zement (R-Zement) der Schweiz.
image

Evopact Betone

Alle Betone der Evopact Produktfamilie sind nachhaltige Betone, die auf dem ressourcenschonenden Holcim Susteno basieren, einem ökologisch und technisch ausgereiften Zement von hoher Qualität. Susteno leistet einen wesentlichen Beitrag zur Kreislaufwirtschaft, spart Deponieraum und entlastet die Umwelt dank weniger CO2.



So schliessen wir den Baustoffkreislauf


Susteno ist der erste ressourcenschonende Zement (R-Zement) in der Schweiz, bei dem als Zumahlstoff industriell aufbereitetes Mischgranulat eingesetzt wird. Mit der Verwendung des Zements Susteno in der Evopact Betonfamilie wird Mischgranulat intelligent und nachhaltig wiederverwertet. Dadurch wird der Baustoffkreislauf geschlossen. Dies schont Ressourcen, spart Deponieraum und reduziert Emissionen.


So schliessen wir den Baustoffkreislauf


1. Selektiver Rückbau


Bevor ein Neubau entsteht, gibt es häufig einen Rückbau von Altbauten. Die Anlage wird im Hinblick auf die Verwertung der unterschiedlichen Materialien rückgebaut. Schadstoffhaltige Materialien werden getrennt ausgebaut und verwertbare Rückbaumaterialien von nicht verwertbaren Materialien separiert. Dadurch kann eine möglichst hohe und sortenreine Wiederverwertungsrate der anfallenden Rückbaumaterialien erzielt werden. Mineralische Bauabfälle sind mengenmässig die weitaus grösste Fraktion der Rückbaumaterialien. Dazu zählen auch der Betonabbruch und der Mischabbruch. Als Betonabbruch bezeichnen wir Material, das durch das Rückbauen von Betonkonstruktionen und -belägen gewonnen wird. Mischabbruch hingegen ist ein Gemisch aus Massivbauteilen wie Beton, Backstein-, Kalksandstein- und Natursteinmauerwerk. Beide Arten von Bauabfällen können aufbereitet und wiederverwertet werden.


2. Aufbereitung zu Beton- und Mischgranulat


Nach dem Rückbau eines Bauwerks werden die gewonnenen mineralischen Materialien Betonabbruch und Mischabbruch durch einen Aufbereitungsprozess zu rezyklierter Gesteinskörnung (Beton-oder Mischgranulat) aufbereitet. Die Aufbereitung sorgt für eine verbesserte Sortenreinheit und stellt sicher, dass Stör- und/oder Schadstoffe entfernt werden. Zu Beginn des Aufbereitungsprozesses wird der beim Rückbau vorzerkleinerte Beton- oder Mischabbruch grob gesiebt und anschliessend nochmals zerkleinert. Dadurch erhalten wir Gesteinskörnung mit möglichst optimaler Korngrösse und -form und Fremd- und Störstoffe, wie z.B. schwefelhaltige Bestandteile, können entfernt werden. Die zerkleinerten Rückbaumaterialien werden danach fein gesiebt, dabei in sogenannte Kornklassen aufgeteilt und können anstelle von herkömmlichem Sand und Kies für die Herstellung von Recyclingbeton verwendet werden.

Beim Zerkleinern entsteht auch eine feine Fraktion von Mischgranulat. Dieser Anteil kann aus betontechnologischen Gründen nur bedingt im Konstruktionsbeton verwendet werden. Bisher wurde diese Fraktion meist in Deponien abgelagert oder in untergeordneten - sogenannten nicht klassifizierten - Betonanwendungen eingesetzt.


3. Zementproduktion und Vermahlen mit Klinker


Holcim hat auf Basis neuester Technologie eine Lösung entwickelt, um die feine Fraktion des aufbereiteten Mischgranulats für die Herstellung des neuen Zements Susteno wiederzuverwerten. Dank dieser Innovation kann Holcim einen weiteren Stoffkreislauf schliessen. Natürliche Ressourcen werden geschont, Deponieraum gespart und Emissionen reduziert. Dieser erste ressourcenschonende Zement ist ein grosser Schritt in Richtung nachhaltiges Bauen.

Susteno ist ein zertifizierter Schweizer Portlandkompositzement ZN/D 42,5 N nach SIA-Merkblatt 2049, der aus Portlandzementklinker, aufbereitetem Mischgranulat und gebranntem Schiefer besteht. Dank Susteno steht ein ökologisch und technisch ausgereifter Zement für höchste Qualität in allen Betonanwendungen im Hochbau zur Verfügung.


4. Betonherstellung und Neubau


Holcim geht noch einen Schritt weiter und verwendet den Zement Susteno in Betonen der neuen Familie Evopact. Damit bestimmen Sie, zu welchem Grad Sie wiederverwertete Materialien einsetzen.

Die Evopact Betonfamilie kann für alle Betonanwendungen im Hochbau eingesetzt werden. Das Anwendungsgebiet beinhaltet alle gängigen Betonarten, insbesondere Recyclingbeton, Sichtbeton und Beton für massige Bauteile. Durch die hochwertige Wiederverwertung von aufbereitetem Mischgranulat im Zement Susteno weist die damit hergestellte Evopact Betonfamilie ein ausserordentlich hohes Nachhaltigkeitspotenzial auf.



Video: Mit Susteno und Evopact schliessen wir den Baustoffkreislauf



Expertenmeinungen



Martin Preisig, Eberhard Bau AG


"Der Beton Evopact ist ein einzigartiges, ökologisch sinnvolles und nachhaltiges Produkt."

Franz Adam (im Ruhestand), AWEL


"Die Stärke kommt zum Tragen, indem sich Holcim als Baustoffkonzern nun auch dem Rückbau annimmt."

Wolfgang Herrmann, wh-p Ingenieure AG, Basel

"Ich möchte die Bauherren über nachhaltiges Bauen aufklären und deren Interese für resscourcen-schonende Materialien wecken."



Stories zu Susteno und Evopact



Evopact Innovation Kreislaufwirtschaft Nachhaltigkeit Susteno

Kontaktieren Sie uns

Kontakt

Folgen Sie uns

    • Downloads
    • Kontakte
    • Standorte